Halwina Hideaway

WOHNHAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG

Auf einer Lichtung gelegen und von ausgedehnten Wäldern und Bergen umgeben liegt das Wohngebäude der jungen Familie. Mit viel Fingerspitzengefühl und nach alter Handwerkskunst wurde das Gebäude an diesem speziellen, sicheren Platz neu errichtet. Der Name HALWINA geht auf die Vorfahren der Familie zurück. Opa Alwin und Oma Hanna haben an diesem Ort gewerkt, gearbeitet und gelebt. Die Erinnerungen und Besuche sind in die Neuerrichtung des Hauses mit eingeflossen und leben somit in Architektur und vielen kleinen Details weiter.

Ein verantwortungsvoller, sensibler Umgang mit der örtlichen Baukultur und der Bezug zur alpinen Kulturlandschaft waren wichtiger Bestandteil und Herausforderung bei der Planung. Das teilweise dreigeschossige Gebäude ist sanft in die Natur eingebettet und soll durch sein traditionelles Satteldachvolumen die Proportionen der hier typischen Bauform weiterführen.


Das Vorderhaus wurde mit einer typischen Rundschindelfassade mit Kastenfenstern und das Hinterhaus mit einer stehenden, naturbelassenen Fichtenfassade in unterschiedlichen Breiten verkleidet. Die teilweise unsymmetrisch angeordneten Fensteröffnungen sollen die Fassaden etwas auflockern und interessanter gestalten.

Das Innenleben knüpft stilistisch ebenfalls an die klassische Bregenzerwälder Baukunst an: Kassettendecken, ein alter Holzherd und Schopfbereiche die den Übergang in den Innenraum schaffen.


Die gemütliche Einliegerwohnung schreibt den kulturellen Gedanken in moderner Form fort.